Straßmayr Beschichtungstechnik

Herzlich Willkommen bei Straßmayr Beschichtungstechnik GmbH.


Ihr Spezialist im Raum Oberösterreich für Lohnbeschichtungen aller Art egal ob mit Pulver und oder Nasslack.

Gerne stehen wir für Sie zum Beschichten von Teilen in allen Variationen und Größen zur Verfügung.

 

Unsere Leistungen




 



Wissenswertes

RAL Farbvorlagen

Das menschliche Auge unterscheidet rund zehn Millionen Farbnuancen. Wie also können wir exakt ausdrücken, welchen Farbton wir meinen? Mit den Farbvorlagen von RAL! Seit 1927 sorgt RAL für eine gemeinsame Sprache, wenn es um Farben geht. Die Fülle von Farben wurde standardisiert, Nummern und Namen wurden vergeben. Diese Standards sind für jeden verständlich und verbindlich – weltweit! Wie der Name RAL entstand: Als gemeinsame Initiative gründeten die Privatwirtschaft und die damalige Regierung der Weimarer Republik 1925 den Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen (RAL). Seine Aufgabe bestand ursprünglich in der Vereinheitlichung präziser technischer Lieferbedingungen mit dem Ziel der Rationalisierung. Heute ist RAL die anerkannte Kompetenz für verlässliche Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen. RAL vergibt auch das seit 1992 bestehende Europäische Umweltzeichen (Euro Margerite) in der Bundesrepublik Deutschland. Mit diesem Zeichen können interessierte Hersteller auf umweltfreundliche Produkte innerhalb der Europäischen Gemeinschaft hinweisen.

Korrosion

Chemischer Vorgang, der zur langsamen Zerstörung eines metallischen Werkstoffs führt. Man unterscheidet zwischen der Feuchtigkeitskorrosion (entsteht durch die Einwirkung von Feuchtigkeit auf Metallen) und der Kontaktkorrosion (entsteht, wenn zwei Metalle eine wässrige Lösung berühren).

Korrosionsschutz

Unter Korrosionsschutz versteht man die Summe aller Maßnahmen, die dazu beitragen, Werkstoffe vor der Zerstörung durch aggressive Medien (Gase, Flüssigkeiten) zu schützen. Ziel ist, das Ausmaß der Korrosion so zu begrenzen, dass Korrosionsschäden d.h. der Verlust oder die Einschränkung der Funktion eines Bauteiles oder einer Anlage vermieden werden. Für den leichten Korrosionsschutz werden Primer und Grundierungen als Dünnschichtsystem eingesetzt, die zumeist Zinkphospatpigmenten enthalten. Für den schweren Korrosionsschutz sind Dickschichtsysteme notwendig, die vorwiegend Eisenglimmer und Zinkstaub enthalten.

Korrosionsgeschützt

Dieser nicht genormte Begriff gibt an, dass Bauteile mit Hilfe von Beschichtungen (organische Schichten, z. B. Lack, Pulverbeschichtung) und/oder Überzügen (anorganische Schichten, z.B. Verzinkung, Chromatierung, Emaillierung) vor den einwirkenden Umgebungsbedingungen geschützt werden.

Korrosionschutzklassen (nach DIN EN ISO 12944 Teil 2):
  • C1: Trocken: Bauteile in Innenräumen mit normaler Luftfeuchte
  • C2/C3: Mäßige Feuchte: Bauteile zu denen die Außenluft häufig oder ständig Zugang hat.
  • C4: Luftfeuchte belastetet mit Chloriden
  • C5: Küstennähe, Belastung mit Meerwasser